Unser Besucherzähler

289432
 Tischtennis-Freaks bisher Tischtennis-Freaks bisher289432

Anmeldung



Und bereits die Anfangsdoppel waren dementsprechend extrem umkämpft. Jens/Ingo hatten mir Ihren sicheren Gegnern mehr Mühe wie erhofft. Nach 5 ansehnlichen Sätzen konnten Sie aber doch punkten. Manni/Heiko schrammten nur denkbar knapp an einem 3-Satz-Sieg vorbei. Trotz klarer Führung konnten Sie den 1. Satz nicht gewinnen und unterlagen im Endeffekt dann doch noch in 5 Durchgängen. Trotz eines 0:2-Satzrückstandes für Marcus/Stephan ging auch das 3. Doppel über die volle Distanz. Dank einer taktisch starken Leistung konnten die beiden das Spiel drehen und eine Loher 2:1-Führung herausspielen.

Und auch das nächste Spiel ging über 5 Sätze. In einem offenen Schlagabtausch behielt Oessi dank einer starken Leistung letztendlich verdient die Oberhand. Am Nebentisch hatte Gurki sein Pulver im 3. Satz verschossen und musste seinem fulminant spielenden Widersacher nach 4 Durchgängen gratulieren. Manni leistete sich nur im 2. Satz ein paar Unkonzentriertheiten und beherrschte seinen Gegner im übrigen Spielverlauf klar. Als logische Konsequenz gab es einen 4-Satz-Erfolg. Wesentlich umkämpfter war mal wieder das Einzel von Rattinho. Nach 1:2-Satzrückstand hatte er endlich das richtige Rezept gefunden und siegte in fünfen. Somit führten die Gastgeber 5:2.

Aber auch im unteren Paarkreuz ging es heiß her. Joe lieferte sich mit seinem Kontrahenten einen offenen Schlagabtausch. Immer schön abwechselnd wurden die Sätze gewonnen. Gut, dass der Loher Captain im 5. Satz wieder „dran war“ und den Zähler verbuchen konnte. Dann kam das emotionalste Spiel des Abends. Kiste spielte bei einer 11:10-Führung im 1. Satz den „Ball des Monats“. Aus der Bedrängnis heraus setzte Ingo einen Topspin-Lob, den sein Gegner in dieser Präzision wohl noch nicht erlebt hatte und auch nicht verarbeiten konnte. In der Folge entwickelte sich ein nicht enden wollendes Rededuell zwischen den beiden Spielern, welches das Geplänkel aus dem Hinspiel noch deutlich toppte. Freunde werden die beiden wohl nicht mehr?!? Jedenfalls zeigte sich Ingo im Anschluss noch motivierter und ließ seinem Gegner in den Sätzen 3 und 4 nicht den Hauch einer Chance. Wesentlich ruhiger ging es „nebenan“ zu, wo Oessi den „Dauerschupfer“ in 4 Sätzen in die Schranken weisen konnte. Heiko konnte seinen Gegner dann nicht wie gewünscht aus dem Konzept bringen und verlor in 4 Sätzen. Mit Hilfe einiger wirklich spektakulärer „Schüsse“ gelang es Manni im Anschluss für das Ende zu sorgen. Im siebten 5-Satz-Match des Abends fuhr er den sechsten Loher Sieg ein und somit stand ein verdientes, wenn auch etwas zu deutliches, 9:3 zu Buche.

Mit nunmehr 21 Punkten dürfte der Klassenerhalt für unsere Mannschaft eigentlich erreicht sein. Trotzdem wird natürlich in der nächsten Woche versucht, gegen das Tabellenschlusslicht aus Rahden erfolgreich Revanche für die Hinspielniederlage zu nehmen.

 
free pokerfree poker

Wer ist online

Wir haben 13 Gäste online
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner