Unser Besucherzähler

283358
 Tischtennis-Freaks bisher Tischtennis-Freaks bisher283358

Anmeldung



Mit der Kraft der gelben Bälle 

Beim Heimspiel der „Ersten“ gegen den Tabellendritten (von unten) aus Börninghausen, musste erneut Spargelstecher Gurki ersetzt werden. Für ihn rutschte Marco in das Team von Captain Joe. Auch die Gegner mussten mit 2 Spielern aus der 2. Kreisklasse vorliebnehmen. Somit war die Favoritenrolle der Loher noch deutlicher einzuschätzen.

In den Doppeln dann das gewohnte Bild. 
Oessi und Jannik starteten stark und fuhren ihre Leistung nach zwei gewonnenen Sätzen in den Energiesparmodus. Dies hatte zur Folge, dass sie dann im Entscheidungssatz nicht richtig in die Puschen kamen. Am Ende siegten sie aber nach Abwehr eines Matchballes in der Verlängerung.
Manni und Marco mussten sich anfangs etwas beschnuppern um das richtige Spielsystem zu finden. Danach spielten sie mit dem Börninghauser Topdoppel gut mit. Auch hier ging es in den Entscheidungssatz, der dann aber leider zugunsten der Gäste ausging.
Joe und Rattinho wirkten bei ihrem Spiel gegen die Ersatzleute dann etwas gelangweilt. Zu deutlich war der Qualitätsunterschied und so brauchte Rattinho seinen dicken Pulli eigentlich erst gar nicht ausziehen.

Nach einer mehrwöchigen Pause gab Oessi dann sein Comeback. Unglaublich wie man nach so einer Pause einfach an die Platte geht und spielt, als wäre nix gewesen. Zeitweise hatte man das Gefühl, dass er durch die Pause noch stärker geworden ist. In beiden Einzelspielen dominierte er wie gewohnt und gab keinen Satz ab.

In guter Form präsentierte sich auch Manni. In seinem ersten Spiel gewann er auf Anhieb den ersten Satz. Danach verlor er aber die anschließenden drei Sätze knapp mit je 2 Punkten Unterschied. Aber im zweiten Einzel zeigte er dann was Sache ist. Manni spielte ganz groß auf. Nachdem er im Hinspiel mit den heliumgefüllten Plastikbällen noch deutlich unterlegen war, ließ er in drei Sätzen nur 14 Gegenpunkte zu.

 

So langsam ist auch Jannik wieder ganz der Alte. Nach deutlich steigender Formkurve in den letzten Spielen machte auch er die Hinspiel Niederlage wett. Allein mit seinen trickreichen Aufschlägen brachte er seinen Gegner immer wieder in Bedrängnis. Nach drei Sätzen zeigte er was mit gelbem Zelluloid möglich ist.

Der Captain machte sich beim Anblick des Spielplanes schon mal bereit für die Ballonabwehr. Die ersten beiden Sätze gingen trotzdem an seinen Gegner. Im dritten Satz kam Joe dann aber immer besser ins Spiel und drehte es noch. Die folgenden Sätze waren dann kein Problem mehr.

Lohes Präsi Rattinho zog sich vor seinem Einzelspiel vorsorglich, aber völlig unnötig, den dicken Pulli aus. Ab und an konnte man während des Spieles ein leichtes Schmunzeln in seinem Gesichtsausdruck erkennen. Äußerst deutlich war der Unterschied zu seinem Gegner und so spielte er locker und leicht die drei Sätze runter.

Ein paar Bälle brauchte Marco um sich an die gegnerische Noppe zu gewöhnen. Danach haute er seinem Gegenüber die Bälle nur so um die Ohren. Auch hier war der Spuk dann nach drei Sätzen vorbei.

 

Insgesamt war es ein ungefährdeter 9:2 Erfolg, der den fünften Tabellenplatz einbrachte.

 
free pokerfree poker

Wer ist online

Wir haben 7 Gäste online
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner