Unser Besucherzähler

283348
 Tischtennis-Freaks bisher Tischtennis-Freaks bisher283348

Anmeldung



Endlich wieder Sh`Bam !!! auf der Lohe

 

Ohne zwei Stammspieler musste die Erste am Freitag Abend gegen den scheinbar übermächtigen Gegner aus Windheim/Neuenknick antreten. Spitzenspieler Oessi und der Spargelstecher Gurki wurden durch Peter und Uli ersetzt. Nachdem man in der Hinrunde eine bittere 0:9 Klatsche hinnehmen musste, wollte man diesmal ein positiveres Ergebnis erzielen. 
Nach kurzer Besprechung wurde beschlossen die Doppel wie folgt aufzustellen. Doppel 1 Manni/Peter, Doppel 2 Joe/Rattinho und Doppel 3 Jannik/Uli.
Nach kurzer Begrüßung ging es mit leichter Verspätung los. Manni und Peter kamen auf Anhieb gut ins Spiel und gewannen ohne Satzverlust. Für Joe und Rattinho war das gegnerische Doppel 1 dann eine Nummer zu groß. Beide kamen einfach nicht richtig ins Spiel und gaben den Punkt ohne Satzgewinn ab.
Jannik und Uli beherrschten ihre Gegner in den ersten beiden Sätzen. Beim Seitenwechsel kam es dann zu einem Wortwechsel, der dazu führte, dass die Konzentration bei den Lohern total in den Keller ging. Folglich verloren beide die folgenden 2 Sätze und hatten im entscheidenden Satz beim Stand von 7:10 dann Matchbälle gegen sich. Doch sie kämpften sich noch einmal zurück und gewannen noch mit 12:10.
Der gegnerische Spitzenspieler zog anschließend seine beiden Spiele vor. Erst hatte Manni das Vergnügen. Im ersten Satz spielte Manni groß auf und konnte den Durchgang für sich entscheiden. Sein Gegenüber kam dann aber immer besser ins Spiel und übernahm das Kommando. Trotz großer Gegenwehr hatte Manni in den folgenden 3 Sätzen das Nachsehen und verlor das Spiel.
Jannik, der von dem Wortwechsel beim Doppel immer noch geladen war, war dann an der Reihe. Auch er gewann den ersten Satz. Im 2. Durchgang steigerte er sich dann noch einmal und machte kaum Fehler. Nur 2 Punkte überließ er seinem Gegner. Im letzten Satz lag er anfangs immer leicht zurück, steigerte sich dann aber zum Ende des Satzes und gewann auch diesen auf beeindruckende Art und Weise.

 

Anschließend konnten die Spiele dann in normaler Reihenfolge gespielt werden. 
Manni kam jetzt zu seinem zweiten Einsatz. Gegen die Nr. 2 aus Windheim erwischte er einen glatten Fehlstart und gab die Sätze 1 und 2 ab. Dann stellte er sich immer besser auf die schnittigen Bälle ein und konnte nach Sätzen ausgleichen. Im Entscheidungssatz machte sein Gegner dann aber keine Fehler mehr und gewann diesen.
Captain Joe hatte es dann eilig. Er ließ seinen Gegner überhaupt nicht ins Spiel kommen und beherrschte ihn nach Belieben. Ausnahmsweise machte er schon nach 3 Sätzen den Sack zu und gab dabei nur insgesamt 11 Punkte ab.
Lohes Präsi Rattinho musste dann mal sein Können im mittleren Paarkreuz unter Beweis stellen. Bislang hatte er alle Spiele in der Rückrunde für sich entscheiden können. Folglich ging er mit breiter Brust ins erste Einzelspiel. Beide Akteure schenkten sich nichts, aber der Loher war immer einen kleinen Tick besser. Nach 3 Sätzen war auch dieses Spiel gewonnen.

 

Als Peter dann noch seine ganze Routine gegen den Windheimer Ersatzspieler ausspielte, war der dritte 3-Satz-Sieg in Folge perfekt. 
Das nächste knappe Spiel lieferte Uli ab. Immer wieder kam Ulis krachende Vorhand durch und führte zu direkten Punkten. Leider häuften sich die Fehler im Laufe des Spiels und so musste er im fünften Satz die Flügel strecken und den Punkt abgeben.
Voll motiviert ging Jannik dann zu seinem zweiten Einzel. Er kam mit den schnittigen Bällen anfangs überhaupt nicht zurecht. Folglich gab er den ersten Satz glatt ab. Im zweiten Durchgang spielte er dann clever und gewann diesen in der Verlängerung. Als er den 3. Satz dann knapp verlor, sah es nicht gut aus. Im 4. und 5. Satz spielte er dann aber wieder groß auf und ließ sich auch nicht durch kleine Sticheleien aus der Ruhe bringen. So erkämpfte er sich den 2. Sieg im oberen Paarkreuz an diesem Abend, der mit einem lauten Sh`Bam kommentiert wurde.
Sehenswerte Ballwechsel gab es in Serie bei Joes nächstem Auftritt. Beide Spieler agierten sehr offensiv und knallten sich die Bälle nur so um die Ohren. Nach vier Sätzen war das Match vorbei. Leider hatte Joes Gegner etwas öfter den längeren Atem und so konnte er nur einen Satz für sich entscheiden.
Rattinho präsentierte sich anschließend wieder in Höchstform. Nachdem er in der Hinrunde noch mit einem Fehlaufschlag auf Nummer sicher gegangen war, ließ er keinen Zweifel daran, wer hier der Chef im Ring ist. So besiegte er einen seiner Lieblingsgegner ;) in beeindruckender Manier ohne Satzverlust. 
Peter machte es dann noch einmal richtig spannend. Bis auf den 3. wurden alle Sätze in der Verlängerung entschieden. Im Entscheidungssatz hatten beide Spieler Matchbälle. Peter blieb ganz konzentriert und machte beim Stand von 13:11 den Sack zu. Er verhinderte damit, dass der glatte Sieg von Uli noch in die Wertung kam.

 

So siegt die Loher Erste mit 9:5 gegen Windheim/Neuenknick II.

 

 





 
free pokerfree poker

Wer ist online

Wir haben 6 Gäste online
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner