Unser Besucherzähler

283354
 Tischtennis-Freaks bisher Tischtennis-Freaks bisher283354

Anmeldung



Da wurde die Luft doch noch ganz schön dünn

 

Wie die Dritte hatte auch die Erste am Freitag eine Mannschaft aus Hüllhorst zu Gast. Der Gastgeber mit Marco und Peter für Jannik und Heiko, Hüllhorst mit Lutz (eigentlich in der Vierten) für Vadim.

Da beide Teams Ihre Doppel umstellen mussten, ging es hier spannend zu. Jens/Manni taten sich schwer, konnten aber alle 3 Sätze mit 2 Punkten Vorsprung für sich entscheiden. Stephan/Marcus spielten 2,5 Sätze sehr stark, dann riss der Faden leider und sie verloren 2:3. Nachdem Marco/Peter den 2.Satz in der Verlängerung verloren, bewiesen sie in den beiden folgenden gute Nerven und gewannen diese ebenfalls in der Verlängerung. Somit stand es 2:1 für Lohe.

Ganz schlechte Karten hatte dann Manni gegen Christoph, welcher zur Freude seiner nachgereisten Fans, die ersten beiden Abschnitte klar dominierte. Doch dann kam Manni immer besser ins Spiel und machte mehr Druck und weniger Fehler. Dazu hatte er einige Male Glück mit dem Netz und machte immer mehr Punkte mit seinen Aufschlägen. So konnte er die Überraschung perfekt machen und bog das Ding noch um. Weniger Glück hatte Oessi. Immer wieder kam Volker mit seinen geschaufelten Bällen zu Punktgewinnen. Da Oessi´s Vorhand nicht wie gewohnt kam, musste er oft in die langen Rallyes. Leider lief es im Entscheidungssatz gar nicht mehr und es stand nur noch 3:2 für Lohe.

Und auch der Captain musste über die volle Distanz. Auch diesmal war es ein Spiel nach seinem Geschmack mit langen Ballwechseln, so wie er es mag. Nachdem er den Vierten in der Verlängerung gewinnen konnte, machte er kurzen Prozess. Kurz und knapp machte es Rattinho. Mit seinen komischen Bällen ließ er den Gegner gar nicht erst ins Spiel kommen und landete einen 3-Satz-Erfolg zum 5:2 für Lohe.

Genau so wenig Mühe hatte Marco, der in allen 3 Sätzen klar überlegen war und völlig verdient und souverän gewann. Als dann Peter das „ganz linke Spiel“ über dieselbe Distanz für sich entscheiden konnte, stand es schon 7:2. Peter war zu jeder Zeit einen Gedankengang voraus und daher war es eine klare Sache.

Auch in seinem 2. Einzel sah es nicht gut aus für Oessi. Man merkte ihm deutlich an, dass er auf keinen Fall noch eine Niederlage kassieren wollte. So gelang es ihm gerade noch rechtzeitig die Kurve zu bekommen und auch er konnte gegen Christoph einen 0:2-Rückstand in einen Sieg umwandeln. Dann hatte Manni den Sieg schon nah vor Augen und damit die Chance das Match zu beenden. Doch leider zeigte sich Volker als der nervenstärkere und konnte den Entscheidungssatz mit 13:11 für sich entscheiden. Somit noch ein entspanntes 8:3.

Als Joe dann einen 0:2-Rückstand ausgleichen konnte, dachten eigentlich alle, dass das Spiel bald beendet sein würde. Doch im Finalsatz klappte nichts mehr und das Match ging verloren. Bei einer 9:3-Führung im Dritten (bei 1:1) sah Rattinho schon wie der Sieger aus, doch dann riss auch bei ihm der Faden und die Gäste konnten auf 5:8 verkürzen. Große Probleme hatte dann Marco mit den unbequemen Linkshänder-Schlägen seines Gegners. So konnte er in diesem Match keinen Satzgewinn verbuchen. Zum Loher Glück hatte Peter dann im letzten Einzel wenig Mühe mit seinem Kontrahenten. Zu deutlich war er überlegen, um in Gefahr zu geraten und er machte endlich den 9. Loher Zähler. So brauchte das Doppel nicht beendet werden, wo unsere Jungs mit 2:1 Sätzen führten. Nach dem 1:7-Start kann man nun erstmals auf ein positives Punktekonto (10:8) blicken.

 
free pokerfree poker

Wer ist online

Wir haben 16 Gäste online
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner