Unser Besucherzähler

283354
 Tischtennis-Freaks bisher Tischtennis-Freaks bisher283354

Anmeldung



Einseitige Sache

 

Am Freitag durfte die Erste in Rahden antreten und startete mal wieder einen Versuch der Anreise ohne Navi. Das hatte zur Folge, dass das Spiel mit 30-minütiger Verspätung angepfiffen wurde. Um den Verzug wieder heraus zu holen, wurden die Doppel an 3 Platten gespielt. Manni/Heiko waren am schnellsten fertig. Sie feierten einen erstaunlich lockeren 3:0-Sieg. Stephan/Marcus gewannen in Vieren, Jens/Jannik benötigten die volle Distanz und so stand es völlig überraschend 3:0 für die Gäste.

Manni hatte im Einzel keinen guten Start, war im Ersten chancenlos und musste den Zweiten nach Führung noch in der Verlängerung abgeben. Dann kriegte er die Kurve und riss das Spielgeschehen an sich. Nach tollem Kampf konnte er den Sieg noch einfahren. Nicht ganz so schwierig war es für Oessi. Gegen den Rundschläger ging er konzentriert zur Sache und gewann glatt. Trotz längerem Grübelns konnte sich keiner an die letzte 5:0-Führung erinnern.

Gar keine Mühe hatte Jannik in seinem Einzel und er bewies Sportsgeist, als er im Dritten bei 10:0-Führung den Aufschlag nicht returnieren konnte. Lust zum Spielen hatte dann unser Captain. Nachdem er die beiden ersten Durchgänge glatt gewonnen hatte, lud Joe sein Gegenüber zum Angreifen ein, was dem dann immer besser gelang. Nach einem 4:7 im Fünften besann sich der TuS-ler aber doch noch eines Besseren und erhöhte auf 7:0.

Humorlos spielte dann Gurki sein Match runter. Ständig in Führung liegend, ließ er keine Zweifel aufkommen und dem Kontrahenten keinen Satzgewinn. So hatte Rattinho auch einmal die Chance den Sack zuzumachen. Beim 10:9 im Fünften hatte er den Matchball zur Höchststrafe zu vollstrecken, aber er überließ seinem Gegner den Ehrenpunkt. Eilig hatte es an der Nebenplatte Oessi, der im Schnelldurchgang das 9:1 perfekt machte. Somit war die Startverzögerung wieder ausgebügelt und die Loher verbrachten an diesem Abend deutlich mehr Zeit im Auto, als an den Platten. Unter der Dusche präsentierte Gurki dann noch seinen Bewegungsmelder und lenkte so von dem üblen Geruch ab.

 
free pokerfree poker

Wer ist online

Wir haben 10 Gäste online
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner