Unser Besucherzähler

548653
 Tischtennis-Freaks bisher Tischtennis-Freaks bisher548653

Anmeldung



Ohne Chance gegen Spitzenteam

Vergangenen Freitag war die erste Mannschaft des SuS Veltheim auf der Lohe zu Gast. Die Loher mussten Ingo durch Uli ersetzen, bei den Gästen fehlte der zur Rückrunde nachnominierte Spitzenspieler Kai Wessel. Trotzdem gingen unsere Jungs gegen den Tabellenzweiten als klarer Außenseiter ins Spiel.
Manni übernahm dieses Mal den Platz an Oessis Seite im Doppel 1. Leider brachte diese Maßnahme nicht den gewünschten Erfolg. Trotz einer 2:1-Satzführung machten sie zu viele Fehler und mussten sich hauchdünn mit 10:12 im 5. Satz geschlagen geben. Chancenlos waren Gurki/Uli gegen das gegnerische Spitzendoppel. Zu spielstark und sicher war der Gegner, so gab es eine glatte 3-Satz-Niederlage. 2:0 für Veltheim.


Schnell ging es auch beim Doppel 3 Rattinho/Joe. 4 der 5 Sätze waren eine ganz klare Sache. Das lag in der Hauptsache daran, dass Rattinho zu dämlich war, die Bälle von Fiffi Pape anzunehmen. So standen die Loher wieder mit leeren Händen da. Am Nebentisch bewies Oessi viel Geduld. Jeden Punkt musste er sich hart erarbeiten. 20 Ballkontakte pro Ballwechsel und Spieler waren die Regel. Aber er hatte auch dieses Mal den längeren Atem und konnte auf 1:3 aus Loher Sicht verkürzen.
Im Hinspiel hatte Manni Steffen Vauth noch am Rande einer Niederlage. Dass ihm dies nicht wieder gelang, lag nicht an seiner Leistung, denn er spielte nicht schlecht. Allerdings agierte sein Kontrahent überragend. Bei jeder Gelegenheit setzte er den Melker sofort unter Druck, machte dabei keine Fehler und gab folglich keinen Satz ab. Gurki konnte gegen Fiffi den ersten Satz gewinnen. Dieser ließ sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen, stellte sein Spiel um und hatte in der Folge keine Probleme mehr und gewann die nächsten 3 Abschnitte glatt. 5:1 für Veltheim.
Rattinho hatte wie im Hinspiel Probleme, dem von seinem Gegner zumeist mit kurzen Noppen erzeugten Druck standzuhalten. Insgesamt spielte er zu passiv und konnte daher verdientermaßen keinen Satzgewinn für sich verbuchen. Einen offenen Schlagabtausch lieferte sich Joe mit Marcus Camen. Ohne langes Vorgeplänkel wurde hier von beiden Seiten wild draufgepfeffert. Wie so oft ging es beim MaFü in den 5. Satz, leider hatte sein Gegner dieses Mal zum Ende die bessere Trefferquote. Uli hatte es im Anschluss mit seinem „Angstgegner“ Branahl zu tun. Es war ein Duell absolut auf Augenhöhe, aber in den entscheidenden Phasen hatte der Veltheimer zu oft die Nase vorn und so erhöhte er in 4 Sätzen zum 8:1 für Veltheim.
Vor dem Spiel gegen Manuel Pape hatte es Manni im Vorfeld gegraut. Als dann der 1. Satz gleich mit einem 0:4-Rückstand begann, sah es nach einer Klatsche wie im Hinspiel aus. Aber mit einem Mal lief es wie am Schnürchen. Taktisch perfekt, riss er das Spielgeschehen an sich und gewann in 3 Sätzen. Einen besseren Start erwischte Oessi im Spitzenspiel. Verdient konnte er die beiden ersten Sätze für sich entscheiden. Leider wurde Vauth aber mit jedem Ballwechsel stärker und übernahm immer mehr das Kommando. Ohne Angabenfehler konnte er die beiden folgenden Abschnitte für sich entscheiden. Zu Beginn des Entscheidungsdurchgangs hatte der Veltheimer dann das nötige Netz-Glück und konnte sich absetzen und recht glatt gewinnen. So kam Mannis Sieg nicht mehr in die Wertung und das Match endete mit einem 9:1-Auswärtserfolg. Dieser war vielleicht um ein paar Punkte zu deutlich, aber vollauf verdient, denn die Gäste zeigten durch die Bank eine sehr starke Leistung.
So steht unser Team nächste Woche beim Tabellenelften aus Vehlage mächtig unter Druck. Leider können Sie die Reise nicht in Bestbesetzung antreten, trotzdem ist ein Punktgewinn eigentlich Pflicht, um nicht wieder „ganz unten“ reinzugeraten.

 

 
free pokerfree poker

Wer ist online

Wir haben 38 Gäste online
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner