Unser Besucherzähler

548665
 Tischtennis-Freaks bisher Tischtennis-Freaks bisher548665

Anmeldung



Zack-Zack-Bummm, so geht das !!!

Ein ausgesprochen kurzes Gastspiel hatte die erste Mannschaft vergangene Woche beim SC Hollwede. Da ein Gastgeber seine Spiele gewohnheitsmäßig vorziehen musste, dafür aber ein Mannschaftskollege später eintrudelte, ging es in ungewohnter Reihenfolge los.
Manni/Gurki hatten im Doppel viel Pech, als sie im 3. und 4. Satz jeweils in der Verlängerung Netzroller kassierten und letztlich etwas unverdient verloren. Fast schon traditionell gab es für Oessi/Kiste eine 4-Satz-Niederlage gegen Pieper/Hegerfeld, eins der absoluten Spitzendoppel der Klasse.
Wieder einmal zeigte Manni dann ein ganz starkes Spiel. Mit einer 2:0-Satzführung im Rücken war er ganz nah am Sieg, aber Pieper konnte leider noch zulegen und gewann doch noch glücklich. Nicht viel lief bei Oessi zusammen. Daher versuchte er den Ball im Spiel zu halten, was aber auch nicht gut genug gelang und er in 4 Durchgängen verlor. Somit 4:0 für Hollwede.
Im Doppel 3 ein ungewohntes Bild, es ging nicht über die volle Distanz. Nach 4 Sätzen mussten Rattinho/Joe den Gegnern zu einem verdienten Sieg gratulieren. Parallel musste Gurki eingestehen, dass sein Gegner Fricke derzeit in sehr guter Form ist und so gelang dem Spargelstecher auch nur ein Satzgewinn.
Im Spitzenspiel brauchte Oessi dann 2 Sätze um gut ins Spiel zu finden. Danach entwickelte sich ein wirklich sehr ansehnliches Spiel, in dem Pieper im finalen Durchgang mehr Glück hatte und diesen gewann. Rattinho stand erwartungsgemäß auf verlorenem Posten und konnte auch nur einen Satz gewinnen. So ging das starke untere Paarkreuz bei einem Zwischenstand von 0:8 ins Rennen.
Dieser Zwischenstand tat der Motivation aber keinen Abbruch. Im 1. Satz beherrschte Kiste seinen Gegner noch und kommentierte einen gelungenen Spielzug mit „Zack-Zack-Bumm, so geht das“. Leider stellte sich sein Gegner Zack-Zack darauf ein und gewann die nächsten 3 Sätze. Somit war es dem MaFü vorbehalten, für den Ehrenpunkt zu sorgen. Als sich alle schon auf den obligatorischen fünften Satz eingestellt hatten, machte Joe doch noch im Vierten den Sack zu und stellte den Endstand von 1:9 her.
Das unerwartet frühe Spielende nutzen die Loher dann noch, um sich noch in Gohfeld auf eine „kleine Pizza“ zu verabreden. Als dann auch endlich der letzte Wagen eingetrudelt war (nach einer schönen Rundfahrt durchs Mindener Umland), ging es dann an die Babyteller (wie man auf dem Foto erahnen kann J).

 

 
free pokerfree poker

Wer ist online

Wir haben 46 Gäste online
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner